Großflächige Programmumstellungen auf „Treffpunkt“

Liebe Hörerinnen und Hörer, liebe Laut.fm-Kolleginnen und -Kollegen, wie viele von Euch investiere auch ich jetzt in diesen Tagen ein wenig mehr Zeit in die Familie, aber auch in den Beruf. „Treffpunkt“ betreibe ich als Hobby. Jetzt gilt es, das alles unter einen Hut zu bringen. Und deshalb muss der Sendebetrieb ein wenig einfacher werden. Das gelingt dank guter Technik von laut.fm ohne inhaltliche Einbußen.

Was bleibt? „Treffpunkt“ sendet weiter Popmusik in größter Vielfalt und auch weiterhin viele neue Songs.

Was ändert sich? Für die Musikzusammenstellung nutze ich ab sofort verstärkt automatisch ablaufende Algorithmen. Für Euch sichtbar mit der Sendung „Treffpunkt Pop.“, die täglich fast 24 Stunden läuft, aber immer wieder automatisch generiert wird.

Ein bisschen Test wird notwendig sein, bevor alles läuft wie gewollt. Aber ich sehe darin eine gute Möglichkeit Euch weiterhin mit einem aktuellen, vielfältigen und bunten Mix aus Popmusik aus 5 Jahrzehnten zu versorgen, ohne dass es langweilig wird, wenn ich – wie alle von uns – noch mehr Zeit brauche für die gemeinsame Bewältigung der aktuellen Gesundheitskrise.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit der Musik, die bekanntlich dabei helfen kann, gesund zu werden oder gesund zu bleiben.

Euer Frank Bergmann

Hier ist Köln – in einem nicht ganz normalen März

In einem Monat, in dem wir uns im Supermarkt wieder um die letzten Packungen Nudeln, Klopapier oder Mehl „kloppen“, Konzerte landauf-landab auf der „Virus-Kippe“ stehen und wir alle sorgenvoll auf die Corona-Schlagzeilen von um die Ecke schauen, ist irgendwie nichts mehr normal, jedenfalls nicht wie sonst, auch nicht in der Musikindustrie.

Foto pixabay Grafik Treffpunkt Media

Gerade kleinere Konzertveranstalter machen sich immer mehr Sorgen darüber, ob sie durch die Krise kommen und wenn sie länger dauert, dürfte das echt schwer werden. Denn wer sowas wie einen Auftritt mal organisiert hat, der weiß, dass hinter jedem noch so kleinen Gig Menschen stehen, die das Ganze vorfinanzieren, seien es die Buchungen der Bands und Künstler oder die Kosten für Location und Personal.

Deswegen gilt in diesen Tagen um so mehr: Kauft Musik auf physischen Tonträgern, damit zumindest Bands und Labels über den Berg kommen und wir uns auch weiter über schöne Veröffentlichungen auch kleiner Musikverlage freuen können!

Bei uns auf „Treffpunkt“ hört Ihr den ganzen Tag Musik in ganzer Vielfalt. Wir spielen die großen Namen aber eben auch viele gute Produktionen kleiner Häuser und unbekannterer Künstler.

Das bleibt auch in der neuen Ausgabe von „Hier ist Köln“ so, auch wenn wir mit zwei großen Namen starten.

Foto: https://shop.ladygaga.com/products/stupid-love-cd-digital-album

Lady Gaga meldet sich zurück auf dem Parkett, war unter anderem zu lesen, als die Lady ihre neue Single „Stupid Love“ vorstellte. Sie klingt wieder ein bisschen wie zu Zeiten ihrer ersten Riesenerfolge. Lady Gaga eben at her best.

Foto: http://www.alanis.com

Ein weiterer großer Name wartet mit einer Künstlerin auf Euch, die auch im 35. Jahr ihrer Bühnenpräsenz kein bisschen von ihrer Energie und Kreativität verloren hat. Die Rede ist von der Kanadierin Alanis Morissette. Wir hören ihre neue Single „Smiling“, mit der sie eine neue LP für die kommenden Wochen ankündigt.

Dazu spiele ich Euch einen toll geremixten Klassiker aus den guten alten Neunzigern. „Ironic“ kommt in einem neuen Gewand daher, das von Crytal Rock zusammen mit Marc Kiss und Alessia Labate gewebt wurde. Kiss und Crystal Rock könntet Ihr kennen von ihrem Remake des Cindy-Lauper-Klassikers „Time After Time“.

Was Neues gibt’s von den Dixie Chicks. „Gaslighter“ heißt ihre neue Single, in der die drei Country-Ladies aus Dallas mit dem überlieferten Bild des American Way-of-life abrechnen.

Während Session Americana mit Merrie Amsterburg im Gepäck einen „Trip Around The Sun“ tun, reist Manfred Maurenbrecher in den Osten unseres Landes und ärgert sich über die Unverschämtheit mit der ein Reichsbürger als Richter seine unverdiente Beamten-Pension verteidigt.

Ansonsten habe ich Anna Depenbusch im Gepäck, Peter, Björn & John, Joywave, Micah & Julia und Ashe dabei.

Ach ja: Da wäre ja noch „The Other Side“ von Justin Timberlake und SZA. Auch so ein Songtitel, der ein wenig schaudern lässt in diesen Tagen.

Hier ist Köln“ – Das Magazin für Neue Popmusik – auf Treffpunkt Netzrundfunk aus Köln: Sendeplan unter http://www.laut.fm/treffpunkt

Nachrichten von #laut.fm auf #Treffpunkt – immer aktuell durch den Tag.

Wir wollen, dass Ihr informiert durch den Tag geht. Dazu gehören unbedingt auch Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Foto: pixabay; Grafik: Treffpunkt Media

Treffpunkt“ ist als „Rheinwelle mit Herz“ Teil der „laut.fm-Familie“. Hier finden sich Radioenthusiasten, die zusammen tausende Stunden Programm in ihrer Freizeit erstellen.

Wie sich andere ihren Lieblingsgenres widmen, so spielt „Treffpunkt“ Popmusik aus 5 Jahrzehnten, garniert mit Magazinsendungen und Talkshows, die wir selbst produzieren und zum Teil auch von anderen Radiomacher/innen übernehmen. Und natürlich haben wir alle noch einen Job, der auch die ganzen Musikeinkäufe, Kosten für Technik und Netzbetrieb sowie Werbung, Jingles und was man sonst so braucht, zu finanzieren hat.

Da bleibt keine Zeit für eine eigene Nachrichtenredaktion etwa. Deshalb nutzen wir seit Längerem die Nachrichtenangebote großer Firmen und eben aktuell die von „laut.fm“, unserem Netzwerk für „User generated – Radio“, angebotenen Nachrichten.

Hier werdet Ihr zu jeder Stunde aktuell informiert. Die Nachrichten entstehen in einem Studio in Hamburg und werden von mehreren großen und kleinen Radiostationen deutschlandweit verwendet.

Für uns bleibt dadurch mehr Zeit für das Wesentliche bei „Treffpunkt“: die Musik. Trotzdem sind wir aktuell informiert, können mitreden und reagieren.

Nachrichten auf „Treffpunkt“ – Netzrundfunk aus Köln: täglich zu jeder vollen Stunde (mit wenigen programmbedingten Ausnahmen). „Treffpunkt“ – We Do Pop!

Hits aus 50 Jahren Popgeschichte: Hits On Fire

Wer kennt das nicht? Es war genau dieser Song, der im besten Urlaub des Lebens rauf und runter lief, genau dieses Lied, das ich mit der Geburt eines Kindes verbinde oder genau dieser Track, der mich durch die dunklen Zeiten brachte. Musik verschmilzt zusammen den anderen Eindrücken zu unserem Bild der Erinnerung. Und genau deshalb lieben wir Menschen Musik und hören auch Altes immer wieder und immer wieder neu.

Genau das passiert auch in „Hits On Fire“ auf „Treffpunkt“. Wir „schnappen uns“ ein Jahr und gehen zurück in der Zeit: die Hits des Jahres spielen wir, garniert mit den wichtigsten politischen, kulturellen und weltweiten Ereignissen.

Das Jahr lassen wir bestimmen. Denn natürlich hat auch Euer Gastgeber Frank seine Vorlieben und eben nicht nur die sollen eine Rolle spielen, sondern jedes Jahr soll mal an die Reihe kommen. Deshalb arbeiten wir uns mit einem Zufallsgenerator durch die Zeit.

Für die aktuelle Sendung hat genau dieser das Jahr 2013 ausgewählt aus dem Zeitfenster unseres Interesses, den Jahren 1969 bis 2015. Freut Euch auf ein Wiederhören mit Klangkarussell, Daft Punk, Sportfreunde Stiller, Passenger, Robin Thicke, Icona Pop und vielen anderen Hit-Nummern des Jahres garniert mit den wichtigsten Ereignissen.

Hits On Fire“ läuft auf „Treffpunkt“, dem Netzrundfunk aus Köln, in wechselnden Ausgaben immer Samstags 9 Uhr, Samstags 20 Uhr, Montags 19 Uhr, Mittwochs 22 Uhr. Einschalten unter www.laut.fm/treffpunkt

Music for Gabi: Brasilien und die Musića Popular Brasiliera

Los geht’s! Auch im neuen Jahrzehnt reisen wir popmusikalisch durch die Welt auf „Treffpunkt“. Die erste Ausgabe führt uns nach Brasilien.

Fast dreißig Jahre herrschte hier eine Militärdiktatur, der es weder gelang, die Lust auf bunte Musik zu unterdrücken, noch die außergewöhnlichen Talente zum Schweigen zu bringen, die in den brasilianischen Musikern schlummern.

Foto: pixabay; Grafik Treffpunkt Media

Frank entführt Euch an die Strände Brasiliens, an denen Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts der Bossa Nova geboren wurde. Aus seinen Wurzeln und der traditionellen Samba entstand die Musića Popular Brasiliera (MPB), die seither als Sammelbegriff für die populäre Musik des südamerikanischen Landes herhält und in der kaum eine Musikrichtung nicht vertreten ist.

So hören wir Bossa Nova von Antonio Carlos Jobim, Tropicalismo von Caetano Veloso und Maria Bethania, klassische MPB von Gal Costa und Margarethe Menezes.

In den 90ern verbanden sich dann Samba und Reggea zum Sambareggea und im Manguebeat verschmolzen elektronische Tanzmusik und die großen Hits der MPB. Außerdem wuchs die Independent-Szene Brasiliens beachtlich.

Auch heute lebt die Musića Popular Brasiliera in aktuellen Hits aus Brasilien. Neben ihren Stars erwartet Euch Musik von Chico Science, MetaMeta und Guilia Be.

Music for Gabi“ läuft auf „Treffpunkt“, dem Netzrundfunk aus Köln immer am Samstag um 8 Uhr, Dienstags um 20 Uhr und Mittwochs um 23 Uhr unter www.laut.fm/treffpunkt.

Hier ist Köln – Ausgabe Januar 2020 – auf TREFFPUNKT

Auch im neuen Jahr geht’s mit neuer Musik weiter bei HIER IST KÖLN mit Frank.

Das Musikmagazin schaut auf die Veröffentlichungen der jeweils letzten Wochen und das passiert auch in der aktuellen Ausgabe.

Syn Cole, der estnische Musikproduzent und DJay, legt mit seiner Single KEEP GOING einen interessanten neuen Track vor. Kennen könntet ihr ihn von Urlauben auf Ibiza oder auch von seinen gern gehörten bisherigen Remixes, die unter anderem zu Tracks von Avicii, Kygo, Pink und Nina Nesbitt entstanden.

Syn Cole – Keep Going (Syn Cole)

Aus den USA erreicht uns die Debüt-EP CLOSURE der aus Schweden stammenden Sängerin Winona Oak. Ihr Song CONTROL handelt von den großen Gefühlen und dem Risiko, dass diese vom geliebten Menschen nicht erwidert werden könnten und dann auch schnell zur Obsession des Anderen ausarten.

Winona Oak (Warner Music)

Mura Masa, seines Zeichens britischer Produzent und Songwriter, der 2016 von der BBC zu den erfolgversprechendsten neuen Musikern des Landes bestimmt wurde und dessen bisherige Arbeiten für Kreativität und Experimentierfreude zugleich stehen, hat eine neue Platte veröffentlicht. R.Y.C heißt das Werk. Mit dem Track DEAL WIV IT, der vorab als Single erschien, setzt Mura Masa die mit doorman bereits erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem britischen Underdog-Rapper slowthai fort.

MuraMasa – R.Y.C

Außerdem in der Playlist: Tom Rosenthal, Echosmith, Hailee Steinfeld, 2Raumwohnung, Leyla Blue, Haylay Kiyoko, Zero7, Tyron Hapi und Soccer Mommy.

So sieht’s aus bei HIER IST KÖLN im Januar. Zu hören auf Treffpunkt – Rheinwelle mit Herz. Den Stream und das aktuelle Programm findet Ihr unter www.laut.fm/treffpunkt

1988 – Das Jahr in Hits bei „Hits On Fire“

Um das Jahr 1988 geht es in einer neuen Ausgabe der Sendung „Hits On Fire“ mit Frank. Ihr hört Hits aus diesem Jahr und einige Erinnerungen, die mit 1988 verbunden sind.

Dazu zählen ganz sicher die überragenden Erfolge der Mannschaften der Sowjetunion und der DDR bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary in Kanada. Sportliche Höchstleistungen gab es auch bei der Fußball Europameisterschaft 1988 in der Bundesrepublik zu sehen und auch auf dem Tennis Pachur war mit Steffi Graf eine deutsche Tennisspielerin ins Rampenlicht des Weltsports getreten.

Musikalisch erwartet Euch ein Mix aus den größten Hits des Jahres 1988. Dabei ist u.a. Musik von Herbert Grönemeyer, Michael Jackson, Ofra Haza, den Pet Shop Boys und New Order.

„Hits On Fire“ 1988 hört Ihr auf „Treffpunkt“ – Netzrundfunk aus Köln unter www.laut.fm/treffpunkt. Sendetermine: Sa 9 Uhr, 20 Uhr; Mo 19 Uhr; Di 23 Uhr.

Hits On Fire – mit Hits aus 2014

Per Zufallsgenerator wählen wir ein Jahr zwischen 1965 und 2015 und los geht’s: Wir spielen Euch die Hits dieses Jahres und erinnern an die wichtigsten Themen.

So geschehen mit dem Jahr 2014.

Damals schlug sich Deutschland nach dem Training von Jogi Löw prächtig in Brasilien und holte den Titel des Fußballweltmeisters.

Weltweit gesehen war 2014 allerdings kein sehr erfolgreiches Jahr. Die Ebola-Krise hielt Afrika fest im Griff und die Welt in Atem. Und in Syrien wüteten der Islamische Staat und die regierungstreuen Truppen um die Wette.

Musikalisch hatte 2014 aber einiges zu bieten. Und das findet Ihr auch in dieser Ausgabe „Hits On Fire„. Pharrell Williams sang uns alle glücklich, mit Mr. Probz ritten wir auf den Wellen, John Legend schmiss alles von sich in die Waagschale und Helene eilte mit heftiger Luftnot durch das Dunkel der Nacht.

Außerdem gibt’s Musik von Ed Sheeran, Clean Bandit, Andreas Bouriani, Katy Perry, Lilly Wood und Adel Tawil.

Das war 2014! Die Sendung wird präsentiert von Frank Bergmann.

Hits On Fire“ hört Ihr auf „Treffpunkt“ – Netzrundfunk aus Köln: täglich 8 Uhr sowie regelmäßig im Abendprogramm.

Hörbar unter www.laut.fm/treffpunkt.

Pop unterm Baum – Weihnachten mit „Treffpunkt“

An Heiligabend und am ersten Feiertag hört Ihr auf „Treffpunkt“ die Sendung „Pop unterm Baum“ mit Frank Bergmann.

Eingeladen seid Ihr zu drei Stunden Popsongs aus allen Zeiten im Weihnachtsgewand.

Außerdem hört Ihr regionale Weihnachtssongs aus Norddeutschland, dem Ruhrgebiet, aus Bayern und natürlich aus Köln.

Dazu gibt’s gute Laune für Weihnachten allein oder in Familie.

Pop unterm Baum: auf www.laut.fm/treffpunkt am 24.12. um 17 Uhr und am 25.12. 10 Uhr (Wdh.).

Neu auf „Treffpunkt“ – KW 52/2019

(F.B.) Auch am Ende des Jahres 2019 gibt es jede Menge neue und interessante Musik, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Entsprechend ist Einiges davon auf unseren Playlists beim Netzrundfunk gelandet und wird im Mix mit anderen Songs Tag für Tag in „Morgen gehört“ auf „Treffpunkt“ vorgestellt.

In dieser Woche ist u.a. der Song „Dont Let The Devil Take Another Day“ von den Stereophonics dabei. So manch einer hält die 1992 zunächst unter anderem Namen gegründete Band, die jetzt seit 2012 unter der aktuellen Besetzung spielt, für eine der besten britischen Bands der Gegenwart. Mit einem Minimum an Studiotechnik wurde das vor Kurzem erschienene neue Album „Kind“ in nur 12 Tagen in Wiltshire, im Südwesten Englands, aufgenommen. Die Stereophonics werden im neuen Jahr auch in Deutschland wieder live zu erleben sein. „Dont Let The Devil Take Another Day“ macht ein wenig Appetit darauf.

Stereophonics, Press session
Stereophonics – Foto: https://www.warnermusic.de

Eine wechselvolle Musikkarriere hat Steve Mason, ehemaliger Frontmann der „Beta-Band“, bereits absolviert. Unter mehreren Alias war er unterwegs und hat schließlich heute sein privates Glück mit Frau und Kind gefunden und ebenso wieder zurück auf seinen eigenen musikalischen Weg. Aus dem Album „Coup D´Etat“ habe ich für unser Musikprogramm den Song „Against the world“ ausgesucht.

stevemason_coup_detat
Steva Mason mit neuem Album „Coup D´Etat“ auf dinomusic.com

Neues kündigt sich auch bei den Pet Shop Boys an. Im Januar soll nämlich ein neues Album der Pop-Oldstars erscheinen mit dem Titel „Hotspot“. Daraus gab es in diesem Jahr schon den Song „Dreamland“, der jetzt um die Ballade „Burning The Heather“ ergänzt wurde. Ihr findet den Song ab sofort auch in unserem Musikprogramm.

Darüber hinaus hält diese Woche auf „Treffpunkt“ für Euch u.a. neue Songs bereit von Younger Hunger, Sons Of The East, Rhyen, MAALA, Beach Bunny und Lola Marsh.

Hitverdächtig klingen neue Singles von Ava Max, Don Toliver und Camila Cabello.

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß mit der Musik auf „Treffpunkt“ – Netzrundfunk aus Köln.

Euer Frank.

„Treffpunkt“ ist ein Radioprogramm von „Treffpunkt Media“ aus Köln auf laut.fm. Radio hören unter laut.fm/treffpunkt, Radio.net, Phonostar, Onlineradiobox, Alexa u.v.m.