Aus der Redaktion

Nachdem unser letzter Post einige Anpassungen im Programm angekündigt hatte, die notwendig waren, weil unser aller Zeitmanagement zwischen Beruf, Familie und Hobby dank „Corona“ ein wenig aus den Fugen geraten war, konnten wir inzwischen zum alten Programmschema zurückkehren.

Jetzt befinden wir uns mitten im Frühling. Viele neue Songs verbreiten gute Laune. Und das ist gut so! Auch gibt es immer mehr Songs, in denen Künstler die aktuelle Krise auf ihre Weise verarbeiten und damit dazu beitragen, einen Ort zu haben für unsere Emotionen, Sorgen, Ängste und Hoffnungen, aber auch für unsere Dankbarkeit gegenüber all jenen, die aktuell wichtige Jobs machen.

Deshalb gibt es auch in dieser Woche neue Songs im Treffpunkt Musikprogramm. Die Sendung „MORGEN GEHÖRT!“ bietet täglich ab 12:00 Uhr eine „konzentrierte“ Auswahl daraus zum Reinhören. Ihr findet darunter Neueinsteiger aus den deutschen und britischen Top 100, aber wie immer auch weniger bekannte und weniger verkaufte gute Titel.

Kirschblüte im Schrebergarten; Foto Treffpunkt Media

Mit dabei ist die Berliner DJane Mia Amare. Zusammen mit Sarah Bird hat sie sich den 80er-Welthit Take On Me von a-ha vorgenommen. Ihr Mix wird gerade aktuell dank Nutzung als Titelsong der täglichen VOX Sendung „First Days – Ein Tisch für zwei“ langsam immer bekannter.

60 Jahre alt ist inzwischen Nena. Auch sie mischt sich musikalisch in die aktuelle Auseinandersetzung mit dem Coronavirus ein. „Licht“ heißt der Song, mit dem sie ihren Fans und uns allen Mut machen möchte. 2015 war ihr letztes Studio-Album „Oldschool“ erschienen. Deshalb freuen wir uns auf die neue Platte, die Nena für 2021 plant.

Traurigkeit fröhlich daherkommen zu lassen: darin ist der Brite Tom Rosenthal ein Meister. Bekannt wurde er einem größeren Publikum mit seinem Song „Go Solo“, den er 2014 auf dem Soundtrack zu „Honig im Kopf“ veröffentlicht hat. Auch in seinem neuen Song „If we all die tomorrow“ geht’s textlich traurig zu, musikalisch bleibt er jedoch beim Uptempo. Ihm gelingt damit eine wirklich sympathische Krisenbewältigung.

Eine ganz andere Krise beschreibt Jordan Klassen in seinem Song „Identivacation“. Auch hier geht es tragisch und zugleich humorvoll zu. Im Mittelpunkt des Songs steht dabei, welche Schwierigkeiten uns begegnen, wenn wir in unserem Leben damit beschäftigt sind, ein Selbst zu kreieren und doch irgendwie zugleich in die Gemeinschaft zu passen, also, so zu sein wie alle andern.

Neue Songs auf TREFFPUNKT gibt es in dieser Woche auch von MAX, Lemon Stella, Elah Hall, The Ballroom Thieves, Bouillon und anderen mehr.

Eure Redaktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s